25.07.2016
Sky - der Himmel in mir
Filmzettel – Nummer 1159
Regie: Fabienne Berthaud; Kamera: Nathalie Durand; Musik: Francis-Eudes Chanfrault; Darsteller: Diane Kruger (Romy), Norman Reedus (Diego), Gilles Lellouche (Richard), Lena Dunham (Billie), Q'Orianka Kilcher (Missy) ; Länge: 103 min; Spielfilm; Frankreich 2016

Inhalt

Romy unternimmt mit ihrem Ehemann Richard eine Urlaubsreise in die Vereinigten Staaten. Doch anstatt ihrer Beziehung neue Impulse zu geben, endet diese in heftigen Streitereien, so dass Romy mitten in Kalifornien plötzlich alleine dasteht. Aber sie denkt nicht daran, die Reise abzubrechen, sondern fährt auf eigene Faust durch Nevada in Richtung Las Vegas. In der schrillen, bunten Wüstenstadt lernt sie in einem Casino den verschlossenen Ranger Diego kennen und teilt mit ihm für eine Nacht das Bett. Am nächsten Tag ist Diego verschwunden, doch er hat eine Adresse hinterlassen. Romy macht sich auf den Weg zu dem entlegenen Ort in der Wildnis, ohne zu wissen, was sie dort erwartet.

Kommentar

Immer wieder begeben sich europäische Filmemacher in die USA, um in den mythenumrankten amerikanischen Landschaften Selbstfindungsgeschichten zu erzählen (bestes Beispiel : "Paris, Texas" von Wim Wenders). In eher ruppigen, unprätenziösen Bildern schildert die französische Regisseurin in relaxten Sequenzen den Abschied von einer abgeschlossenen Lebensphase und den damit verbundenen Aufbruch in die Ungewissheit. Mit Mut zur Hässlichkeit und viel nackter Haut läuft Diane Kruger dabei zu ungeahnter Hochform auf und beweist, dass sie nicht nur schön sein kann. Zum rustikalen Ambiente passt der stimmungsvolle Soundtrack, an dem u.a. Nick Cave mitwirkte.